Juleica

Zweites Juleica-Lab zu den Qualitätskriterien

Am 3. April 2019 trafen sich rund 20 Expert*innen aus verschiedenen Bundesländern und Verbänden zum zweiten Juleica-Lab in Berlin. Schwerpunkt war die Weiterentwicklung der bundesweiten Qualitätskriterien.

Zur Weiterentwicklung der Juleica führen wir in diesem Jahr Juleica-Labs im Frühjahr und eine große Denkfabrik im September durch. Ziel ist es, zu jeder Säule passende Expert*innen unter anderem aus den Juleica-Landeszentralstellen und den Verbänden und Jugendringen zusammenzubringen, um gemeinsam in intensiven Entwicklungstreffen das Konzept des jeweiligen Strangs abzustimmen, Ideen zu entwickeln und Expertise zu erhalten.

Das Lab startete mit einer Analyse der landesweiten Qualitätskriterien und Richtlinien bezugnehmend auf die bundesweiten Qualitätsstandards. Eine Kurzauswertung der zuletzt geschalteten Juleica-Umfrage wurde vorgestellt und bot Einblicke in die Sicht aller Akteursgruppen auf die aktuellen Kriterien und Standards. Die Arbeitstagung befasste sich intensiv mit den Themen und Inhalten einer bundesweiten Richtlinie, mit nötigen Voraussetzungen an Personen in der Jugendgruppenleitung und in der Ausbildung zur Jugendgruppenleitung, mit Ausbildungsformaten und möglichen Instrumenten zur Qualitätssicherung in der Ausbildung.  

Zur Vorbereitung des Labs haben wir eine bundesweite Umfrage gestartet. 470  Rückmeldungen sind eingegangen und haben das große Interesse an Mitgestaltung und Mitwirkung auch bei diesem politischen und inhaltlichen Inhalt und Prozess gezeigt. Die Umfrageergebnisse werden zur Denkfabrik am 10.09.2019 umfassend ausgewertet und präsentiert.

Das nächste Juleica-Lab zur Säule Kommunikation und Image findet wieder als Treffen von Expert*innen im Mai statt.

Themen: Juleica