Jugendverbände

Jugendpolitik kurz und knapp

Unser DBJRinfo (vom 4. Juli 2019) bündelt jugendpolitische Nachrichten und Entwicklungen. Wir geben Hinweise auf Veranstaltungen und Materialien.

Jugendpolitik

38. Bundeskonferenz der SJD – Die Falken

Auf der Bundeskonferenz der SJD – Die Falken Anfang Juni haben die Delegierten die beiden Bundesvorsitzenden bestätigt, einen neuen Bundesvorstand gewählt und viele entscheidende politische Schwerpunkte gesetzt. Die Delegierten haben beschlossen, dass die Auseinandersetzung mit Rechtspopulismus, Neofaschismus und rechtem Terror zu einem unserer zentralen politischen Themen für die nächsten beiden Jahre werden soll. Dazu gehört auch eine Beschäftigung mit der Gedenkkultur für die Opfer jüngeren rechten Terrors. Neben den beschlossenen Anträgen haben die Gliederungen einen neuen Vorstand gewählt. Diesem gehören die alten und neuen Bundesvorsitzenden Alma Kleen und Jana Herrmann, Loreen Schreck als stellvertretende Bundesvorsitzende und Leiter*in des SJ-Rings, Steffen Göths und Sarah Neumann als Beisitzer*innen des SJ-Rings, sowie Eva Gertz als Referentin der Internationalen Kommission an.

Bundesjugendversammlung der BUNDjugend

Die Delegierten der Bundesjugendversammlung der BUNDjugend wählten Ende Mai einen neuen Vorstand: neu gewählt wurden Constantin Kuhn, Alexandra Struck und Dominik Ehlert sowie Myriam Rapior. Der achtköpfige Vorstand besteht zudem aus Helix Heyer, Leo Treder, Larissa Schneider und Marie Wahn. Neben der Wahl des Vorstandes beschlossen die Delegierten diverse Positionen. In einem Beschluss zu Biodiversität forderten die Delegierten die Bundesregierung auf, mehr zum Schutz von Arten, Lebensräumen und der genetischen Variabilität zu tun. Weiterhin wandte sich die Versammlung gegen völkische Ideologie und menschenverachtende Einstellungen in der Umweltbewegung. In einem Beschluss zur nachhaltigen Wissenschaft fordert die BUNDjugend, Bildungskonzepte weiterzuentwickeln und zivilgesellschaftliche Organisationen stärker in der Forschung zu berücksichtigen. In einem Antrag zum Thema Digitalisierung spricht sich die Versammlung dafür aus, die Digitalisierung nachhaltig zu gestalten, die Macht von IT-Unternehmen einzudämmen sowie für einen starken Datenschutz.

Weltpfadfindertreffen 2019 in den USA

45.000 Pfadfinder*innen aus aller Welt werden vom 22. Juli bis zum 2. August 2019 zum 24. World Scout Jamboree 2019 in Nordamerika zusammenkommen. Auf einem Vorlager an Christi Himmelfahrt lernte sich das deutsche Kontingent von 1.300 Pfadfinder*innen in Immenhausen kennen und bereitete sich auf internationale Begegnungen in West Virginia / USA vor. Beim größten Zeltlager der Welt stehen das Kennenlernen der Kulturen und das Entdecken der Gemeinsamkeiten über Grenzen hinweg auf dem Programm. Das 24. Weltpfadfindertreffen steht unter dem Motto „Unlock a new world“. Dieses verdeutlicht die Kernziele des 1920 ins Leben gerufenen World Scout Jamborees: Abenteuer zu erleben, neue Kulturen kennenzulernen und Freundschaften zu schließen.

Mobilitätskampagnen der Landesjugendringe

Am 6. Juli 2019 fahren junge Menschen gemeinsam mit Politiker*innen im Rahmen der Kampagne jung.bewegt.mobil mit einem Sonder-ICE durch Nordrhein Westfalen. Mit der Aktion macht der Landesjugendring NRW auf seine Mobilitätsforderungen aufmerksam: Er fordert einen jugendgerechten Ausbau des ÖPNV und ein Jugendticket für NRW – denn immer noch gibt es für junge Menschen viele Hürden, mobil zu sein.

Auch der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt fordert eine jugendgerechte Mobilität. Junge Menschen aus Sachsen-Anhalt entwickeln gemeinsam mit Vertreter*innen der Landespolitik und -verwaltung sowie den Verkehrsverbünde Sachsen- Anhalts einen „Fahrplan“ für jugendgerechte Mobilität in Sachsen-Anhalt. „Jugend Macht Zukunft“ organisierte einen Jugendpolitischen Stammtisch in Haldensleben. „Der ÖPNV ist gerade für den ländlichen Raum essenziell. Abgeschnitten zu sein vom Rest der Welt durch fehlende Mobilität, kann durchaus als Chancenungleichheit verstanden werden. Ich erhoffe mir, dass die Entscheidungsträger*innen noch mehr als bisher auf die Bedarfe junger Menschen eingehen, denn davon hängt unser aller Zukunft ab.“, resümiert Jennifer Michalak, die seit diesem Jahr bei „Jugend Macht Zukunft“ aktiv ist.

„Demokratie leben!“ - Bewerbungsphase für neue Förderperiode gestartet

Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesjugendministeriums geht 2020 in die zweite Förderperiode. Die ersten Förderaufrufe wurden veröffentlicht und die Interessenbekundungsverfahren startete Ende Mai 2019. „Demokratie leben!“ ist das finanzstärkste und weitreichendste Programm der Bundesregierung zur Demokratieförderung und Extremismusprävention. 2019 stehen insgesamt 115,5 Millionen Euro zur Verfügung. Die aktuelle Förderperiode für alle mehr als 600 Projekte im Bundesprogramm „Demokratie leben!“ endet zum 31.12.2019. Deswegen wird für die nächste Förderperiode derzeit eine Förderrichtlinie erarbeitet. Für die Phase ab 2020 können sich alle Organisationen für Projekte bewerben, die die jeweiligen Fördervoraussetzungen erfüllen – auch alle derzeit geförderten zivilgesellschaftlichen Träger auf Bundesebene.

 

Veranstaltungen, Material und Wettbewerbe

Fachtagung "DRANBLEIBEN! Jugendverbände engagiert für Vielfalt und Demokratie" 14.-15. November 2019

Die Fachtagung "DRANBLEIBEN! Jugendverbände engagiert für Vielfalt und Demokratie" wird von der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. in Kooperation mit Islamischen Jugend in Bayern, der Koptischen Jugend in Deutschland, der Muslimischen Jugend in Deutschland und dem Orthodoxen Jugendbund Deutschland e. V. organisiert. Die Fachtagung stellt die Lebenssituationen und Herausforderungen junger Menschen und ihrer  Organisationen in unserer vielfältigen Gesellschaft in den Mittelpunkt. Sie geht den Fragen nach: Wie muss sich unsere Gesellschaft aus Jugendperspektive zu Migrationsfragen weiterentwickeln? Welchen Beitrag können Jugendverbände zu einem lebendigen, vielfältigen, demokratischen Zusammenleben leisten und dabei gegen Islam- und Muslimfeindlichkeit aktiv werden? Sie findet am 14. und 15. November in Berlin statt.

Dieter Baacke Preis 2019

Bis zum 31. Juli 2019 können Bewerbungen für den Dieter Baacke Preis 2019 eingereicht werden. Die bundesweite medienpädagogische Auszeichnung wird gemeinsam von der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) vergeben.  Der Dieter Baacke Preis wird in sechs Kategorien vergeben, darunter auch der diesjährige Sonderpreis zum Thema "Sei frech und wild und wunderbar". Im Mittelpunkt des mit insgesamt 12.000 € dotierten Preises stehen medienpädagogische Projekte und Methoden, die Kinder, Jugendliche, Familien in ihrer Medienkompetenz stärken. Eingereicht werden können Projekte der außerschulischen Arbeit oder der Zusammenarbeit mit Schulen, an denen Kinder, Jugendliche, Familien aktiv kreativ medial beteiligt sind.

Aktion #kindersicher

Die Social-Media-Aktion #kindersicher des Initiativbüros „Gutes Aufwachsen mit Medien“ der Stiftung Digitale Chancen macht auf die Wichtigkeit eines zeitgemäßen Jugendmedienschutzes aufmerksam, wie er zurzeit vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fokussiert wird. Jugendmedienschutz muss vom Kind aus gedacht werden, Regeln aus der analogen Welt müssen auch in die digitalen Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen übersetzt werden und sie vor sich verändernden Risiken angemessen schützen. Für die Aktion werden drei Sharepics auf facebook, twitter und instagram verbreitet und über drei Wochen hinweg durch thematische Postings sowie eine Aktionswebsite ergänzt.

Neue Ausgabe der Zeitschrift Außerschulische Bildung zum Thema "Emotionen und politische Bildung"

Die aktuelle Ausgabe 2/2019 der Zeitschrift Außerschulische Bildung. Zeitschrift für die politische Jugend- und Erwachsenenbildung, die vom Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten herausgegeben wird, ist erschienen. Schwerpunkt dieser Ausgabe ist das Thema "Emotionen und politische Bildung". Die Beiträge dieser Ausgabe reflektieren die Bedeutung von Emotionen in Politik, Demokratie und Gesellschaft aus politikwissenschaftlicher Perspektive, nehmen kommunikationswissenschaftliche und psychologische Aspekte in den Blick und zeigen, in welcher Weise Emotionen Gegenstand, Impulsgeber und Gestaltungselement politischer Bildung sind. Die Fachzeitschrift Außerschulische Bildung ist zu beziehen über die Geschäftsstelle des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten e. V.

Seminar „Sprachanimation in internationalen Begegnungen“

Sprachanimation unterstützt Menschen darin, sprachliche Hemmungen zu überwinden. Sie fördert die Gruppendynamik in internationalen Gruppen und erleichtert es den Teilnehmenden, miteinander in Kontakt zu kommen. Auf spielerische und unterhaltsame Weise lädt sie zum gegenseitigen Kennenlernen ein und motiviert, sich mit den anderen Sprachen zu befassen. Der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (IJAB) bietet vom 31. Oktober bis 3. November 2019 ein Seminar zu Sprachanimation in Köln an. Anmeldungen sind bis zum 23. September möglich.

Aus "Evangelische Häuser" wird "Himmlische Herbergen"

Die „Evangelischen Häuser“, der Zusammenschluss von mehr als 300 evangelischen Gäste- und Tagungshäusern, werden ihre Gäste zukünftig als „Himmlische Herbergen“ empfangen. Auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund wurden die „Himmlischen Herbergen“ ertsmals mit ihrer neuen Marke präsentieren.

Projekt #DigiCheck

Das neue Projekt #DigiCheck der Katholischen Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW e.V. ermöglicht 10 Kinder- und Jugendgruppen, partizipativ Chancen und Risiken der Digitalisierung auf die Spur zu kommen. Die Zielgruppe, an die sich das Projekt richtet, sind Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren. Von September 2019 bis April 2020 dürfen die Gruppen kreativ werden und sich an einem Wochenende, an einem Workshoptag im Lager oder in Gruppenstunden mit Themen wie „Gaming“, „Prävention von Cybermobbing“ oder „Ich im Netz“ beschäftigen. Eine Fortbildungsveranstaltung für die Gruppenleiter*innen findet am 21. September 2019 statt, um über die Projektphasen und inhaltliche Inputs zu informieren. Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung im April 2020 werden die Projekte der Gruppen vorgestellt.

Young Euro Classic - Mitsing-Konzert am 4. August auf dem Berliner Gendarmenmarkt

Am 4. August präsentiert das European Union Youth Orchestra mit dem Ernst Senff Chor unter der Leitung von Vasily Petrenko Beethovens 9. Symphonie im Konzerthaus Berlin.
Im Anschluss an das Konzert soll der größte europäischen Chor dieses Sommers auf dem Gendarmenmarkt entstehen. In einem Mitsing-Konzert wird die Europahymne „Ode an die Freude“ gemeinsam gesungen und so Beethovens Botschaft laut und klar von Berlin nach Europa und in die Welt getragen.

Themen: Jugendverbände