Jugendverbände

Jugendpolitik kurz und knapp

Unser DBJRinfo (vom 26. April 2019) bündelt jugendpolitische Nachrichten und Entwicklungen. Wir geben Hinweise auf Veranstaltungen und Materialien.

Aktionen zur Europawahl

Die Europawahl im Mai steht an. Die Jugendverbände und –Ringe rufen mit zahlreichen Aktionen und Kampagnen zur Wahl auf. Hier ein kleiner Ausschnitt:

Europa machen

Die Jungen Europäischen Förderalisten (JEF) haben wir mit ihrer bundesweiten Kampagne “Europa Machen” sieben Kernforderungen entwickelt, wie die europäische Zukunft gestaltet werden soll. #EuropaMachen heißt, Reformen jetzt anzupacken und in die Tat umzusetzen, für die Vorteile der europäischen Zusammenarbeit zu werben und eine hohe Wahlbeteiligung für ihren Erhalt zu mobilisieren.

Europa JA hr

Der Ring deutscher Pfadfinderverbände und der Ring deutscher Pfadfinderinnenverbände haben sich erstmals ein Jahresmotto gegeben, das „Europa JA hr“. In der Woche vor der Europawahl werden sie eine Social Media Kampagne starten und Statements von Pfadfinder*innen, Politiker*innen und Jugendlichen veröffentlichen. Am 4. Juni findet das zweite Parlamentarische Lagerfeuer statt. Hier ist der Schwerpunkt ebenfalls Europa. Mit Mitgliedern des Deutschen Bundes soll über Jugendverbandsarbeit in Hinblick auf Europa gesprochen werden. Dazu gibt es inhaltliche Kurzreferate seitens Politiker*innen und Pfadfinder*innen, die auf Europaebene (z.B. Europakonferenzen) aktiv sind oder waren.

#wählerisch

Die aej startet eine Socialmedia-Action zur Europawahl. Bis zum 26.Mai  2019 wird es nun über Facebook und Instagram unter #wählerisch regelmäßig SharePics und ShareVids rund um die Europawahl geben. In insgesamt 15 Themenfeldern (z.B. Umwelt, Migration, Sozialpolitik, Digitales, Inklusion, Außenpolitik, Ehrenamt) wird sich die aej dabei anlässlich der Europawahl mit Forderungen platzieren und zur Wahl aufrufen.

Diskussion mit Europaabgeordneten in Bayern

Als eine Aktion zur Europawahl organisierte der Bayerische Jugendring (BJR) Anfang April eine Diskussionsrunde mit Europaabgeordneten. Arbeit, Digitalisierung, Integration, Klimawandel, Menschenrechte bis hin zu Sicherheit und sozialen Fragen, das waren Themen, die Erstwähler*innen und junge Erwachsene mit den Europaabgeordneten, Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP), Ismail Ertrug (SPD) Barbara Lochbihler (Die Grünen), Prof. Dr. Angelika Niebler (CSU) verhandelten. Mehr zu den BJR-Aktionen zur Europawahl hier.

#EUlandgemacht

Der Bund der Deutschen Landjugend (BDL) startet seine Facebook-Challenge #EUlandgemacht. Der größte Jugendverband im ländlichen Raum ruft seine ehrenamtlich Aktiven auf, in ihren sozialen Netzwerken Farbe zu bekennen. „Wenn wir alle zeigen, was wir mit der EU verbinden, auf den EU-finanzierten Radweg, das EU-geförderte Dorfstrukturprojekt nebenan, die mit EU-Unterstützung gebaute Brücke oder die mit EU-Fördermitteln im Dorf gehaltene Schule hinweisen, wird die EU für uns alle greifbarer. Gemeinsam müssen wir die Weichen für eine gemeinsame europäische Zukunft stellen“, wirbt der BDL-Vorsitzende Sebastian Schaller. Die Facebook-Challenge ist nur eine der pro-europäischen Aktivitäten des BDL in den vergangenen Monaten. Dazu gehört nicht nur die Auseinandersetzung mit der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik nach 2020, für die er ein Auslaufen der Direktzahlungen mit dem Renteneintrittsalter fordert, sondern auch das Landjugendmagazin EUROPA und seine Wahlforderungen, mit denen der Jugendverband klare Akzente gesetzt hat.

Genies wählen

Der Landesjugendring Baden-Württemberg ruft mit der Kampagne Genies wählen zur Beteiligung an der Europawahl auf. Inhaltliche Leitlinie ist die Idee einer solidarischen, sozialen, ökologisch nachhaltigen, weltoffenen und friedlichen Politik in Europa und den Kommunen. Auf der Kampagnen-Website gibt es zahlreiche Materialien zum Download.

#EinEuropaFürAlle

Der DBJR und zahlreiche seiner Mitgliedsorganisationen haben sich dem Bündnis „Ein Europa für alle: Deine Stimme gegen Nationalismus!“ angeschlossen. Wir rufen dazu auf, sich an den Großdemos am 19. Mai zu beteiligen und für ein Europa der Freiheit, der Demokratie und der Menschenrechte auf die Straße zu gehen und Gesicht zu zeigen.

 

Jugendpolitik

Vollversammlung des Landesjugendringes Rheinland-Pfalz

Auf der Vollversammlung des Landesjugendringes Rheinland-Pfalz Anfang April wurden die bisherigen Vorsitzenden Maria Leurs (DGB-Jugend) und Volker Steinberg (Evangelische Jugend der Pfalz) wieder gewählt, ebenso der stellvertretende Vorsitzende Sascha Zink (Bund der Deutschen Katholischen Jugend Mainz). Neu in den Vorstand gewählt wurde Kira Brennemann von der  Sozialistischen Jugend Deutschland – Die Falken. Die Delegierten fordern mit dem eistimmig beschlossenen Antrag „Jugend beteiligen – aktive Kommunen haben Zukunft“ Respekt für Jugendliche und ihre Belange und die wirksame Beteiligung Jugendlicher in unserem demokratischen System.

Landesvorstand des Bayerischen Jugendrings gewählt

Die Vollversammlung des Bayerischen Jugendrings (BJR) hat am 22. März 2019 Matthias Fack im Amt des Präsidenten bestätigt. In den nächsten vier Jahren werden die Stärkung der Jugendverbände, der Ausbau der Internationalen Jugendarbeit und das Engagement für Demokratie und eine offene Gesellschaft Schwerpunktthemen sein, betonte Fack. Die Delegierten wählten Michael Voss (Bayerische Sportjugend) erneut zum Vizepräsidenten. Andrea Huber (DGB-Jugend Bayern) und Christian Löbel (Bezirksjugendring Mittelfranken) wurden am 23. März 2019 neu in den neunköpfigen Landesvorstand des BJR gewählt. Für eine weitere zweijährige Amtszeit im Landesvorstand wählten die Delegierten der Vollversammlung Eva Jelen (Bund der Deutschen Katholischen Jugend), Maria Klimovskikh (JunOst, Vertreterin der Vereine junger Menschen mit Migrationshintergrund), Nicolas Krajewski (Pfadfinderbund Weltenbummler), Ilona Schuhmacher (Evangelische Jugend in Bayern) und Thomas Schwarz (Landesjugendwerk der AWO Bayern) wieder.

36. Mitgliederversammlung des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt

Am Samstag, den 9. März 2019, kamen die Mitglieder des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. (KJR LSA) zur 36. Mitgliederversammlung zusammen. Schwerpunkte des Tages waren neben Anträgen, u.a. zu den Themen „Jugendgerechter ÖPNV“ und „Nachhaltigkeit in der Jugend(verbands)arbeit“, die anstehenden Kommunalwahlen in Sachsen-Anhalt. Die Mitgliedsverbände wählten einen neuen Vorstand. Nach langer Zeit sind wieder alle sechs Vorstandsposten besetzt: Anna Rether (Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), Tanja Rußack (djo Sachsen-Anhalt), Fabian Pfister (DGB-Jugend Sachsen-Anhalt), Nicole Krökel (Landesjugendwerk der AWO Sachsen-Anhalt e.V.), Anne-Kathrin Seiffert (SPORTJUGEND Sachsen-Anhalt), Johannes Schmidt (SJD-Die Falken Landesverband Sachsen-Anhalt).

Vollversammlung des Landesjugendrings Mecklenburg-Vorpommern

Zu seiner 31. Vollversammlung trafen sich die Delegierten der Landesjugendverbände, die im Landesjugendring MV zusammenarbeiten, am 06. April 2019, im vorpommerischen Stralsund. Neben den Aufgaben, die sich aus dem Status des e. V. ergaben, wie die Wahl des Vorstands oder der Jahresrechnungs- und Revisionsberichte, wurden in Stralsund, vor allem jugendpolitische Themen eingebracht und abgestimmt. Der Vorstand setzt im Ergebnis der Wahl ohne personelle Änderung seine Arbeit fort. Die Vollversammlung hat in einem offenen Brief an die Ministerpräsidentin MV, Manuela Schwesig darauf hingewiesen, dass die Finanzierung der Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit in Mecklenburg-Vorpommern nicht mehr auskömmlich ist und zu Strukturabbau führe.

24. World Scout Jamboree

1.300 deutsche Pfadfinder*innen machen sich auf den Weg zum Weltpfadfindertreffen in den USA. Vom 22. Juli bis zum 2. August findet das 24. World Scout Jamboree im National Scout Reserve in West Virginia/USA statt. Das Wort Jamboree stammt aus der afrikanischen Sprache und bedeutet „Friedliches Zusammentreffen aller Stämme“. So treffen sich unter dem Motto „Unlock a new World“ rund 45.000 junge Menschen aus über 150 Ländern, um sich eine neue Welt zu erschließen.

Das Deutsch-Französische Jugendwerk hat einen neuen deutschen Generalsekretär

Tobias Bütow ist neuer Generalsekretär des DFJW. Der 41-Jährige leitet das DFJW gemeinsam mit seiner französischen Kollegin Béatrice Angrand. Als ehemaliger Gründungsdirektor des Mittelmeer-Programms am Europa-Institut CIFE wird er unter anderem die Öffnung deutsch-französischer Jugendaustauschprogramme für Drittstaaten stärken.

Meldestelle für antisemitische Vorfälle RIAS Bayern startet

Opfer und Zeug*innen antisemitischer Vorfälle können sich seit dem 1. April an die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Bayern (RIAS Bayern) wenden. Die Einrichtung registriert und analysiert Fälle von der Belästigung bis zu strafrechtlich relevanten Handlungen. „Wir wollen das Ausmaß des Antisemitismus in Bayern abbilden. Sei es, dass ein jüdisches Kind in der Schule abfällige Kommentare zu hören bekommt oder Israel als Apartheidstaat bezeichnet wird, wir bieten einen Anlaufpunkt“, sagte Leiterin Annette Seidel-Arpacı bei der Vorstellung von RIAS Bayern.

BDKJ erhält Herbert Haag Preis

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) ist mit dem Herbert Haag Preis ausgezeichnet worden. Stellvertretend für die 660.000 Mitglieder, die der Dachverband vertritt und die vielen jungen Menschen, die sich bereits in ihm engagiert haben, nahmen die BDKJ-Bundesvorsitzende Katharina Norpoth und der BDKJ-Bundesvorsitzende Thomas Andonie den Preis in Luzern entgegen. Die Herbert Haag Stiftung für Freiheit in der Kirche zeichnet periodisch Menschen aus, die sich für Freiheit und Menschlichkeit innerhalb der Kirche einsetzen.

Die SJD – Die Falken begehen das 40. Jubiläum ihrer Bundesfrauenkonferenz

Anfang April richtete die Sozialistische Jugend Deutschlands – Die Falken zum 40. Mal ihre Bundesfrauenkonferenz aus. Zu diesem Ereignis nahmen auch ehemalige Referent*innen der Mädchen- und Frauenpolitischen Kommission des Verbandes aus diesem Zeitraum an der Konferenz teil und diskutieren mit ihren jungen Genoss*innen über die Geschichte und Gegenwart feministisch-sozialistischer Politik.

Ergebnisse der „dorf-test“-Befragung

Der Landesjugendring Rheinland-Pfalz stellte die Ergebnisse seiner „dorf-test“-Befragung vor. Diese richtete sich zum einen an Jugendliche zwischen 13 und 23 Jahren in Rheinland-Pfalz und zum anderen an Kandidat*innen mit und ohne bisheriges Mandat zur Kommunalwahl 2019. Über 2.100 Jugendliche und über 330 Kandidat*innen haben an der Befragung teilgenommen. Die Forderungen, die sich aus der Befragung ableiten sind: Besserer öffentlicher Nahverkehr,  Mitbestimmungsmöglichkeiten und die Absenkung des Wahlalters auf 16.

Bundespräsident bei #landgemacht

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat im niedersächsischen Buttforde die ehrenamtlich Aktiven der Landjugend Harle-Marsch beim Zaunbauen und Pflastern getroffen. Er hatte sie bei ihrer #landgemacht-Aktion besucht, mit der sie das Umfeld des Dorfgemeinschaftshauses instandsetzten.  Mit der Aktion #landgemacht feiern die jungen Aktiven den 70. Geburtstag ihres Bundesverbandes. Zwischen dem 18. und 26. Mai 2019 werden zahlreich #landgemacht-Aktionen folgen.

Erklärfilm  zu Einmischender Jugendpolitik

Die Perspektiven und Bedürfnisse junger Menschenmüssen in allen  politischen  Fragen  Gehör  finden.  Wie  das  gehen  kann,  zeigt  der  Erklärfilm  zu Einmischender Jugendpolitik des Landesjugendrings NRW.

Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs zeigt: Die gesamte Gesellschaft muss Verantwortung übernehmen

Die Unabhängige Kommission sexuellen Kindesmissbrauchs veröffentlicht den Bilanzbericht ihrer ersten Laufzeit und informiert umfassend über ihre Arbeit der letzten drei Jahre. Der Bericht beinhaltet neben der Dokumentation der Arbeit der Kommission auch Ergebnisse, Schlussfolgerungen und Empfehlungen. Außerdem erzählen Betroffene in eigenen Worten von ihrer Vergangenheit, ihren Wünschen und Hoffnungen. Die 30 Berichte führen eindrücklich vor Augen, was sexuelle Gewalt in Kindheit und Jugend, das lange Schweigen und der Kampf um Gerechtigkeit für das Leben von Betroffenen bedeuten.

 

Veranstaltungen, Material und Wettbewerbe

BfDT-Jugendkongress 2019

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz – Gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) lädt vom 20. Bis 24. Mai 2019 zum Jugendkongress 2019 nach Berlin ein. Der Kongress steht unter dem Motto „Die Würde des Menschen ist unantastbar - 70 Jahre Grundgesetz“. Junge Menschen verbringen vier Tage gemeinsam in Berlin, besuchen Workshops und Außenforen, lernen verschiedene Möglichkeiten des zivilgesellschaftlichen Engagements kennen und können sich mit anderen Ehrenamtlichen vernetzen. Zudem bietet der Kongress die Gelegenheit zur weiteren Qualifizierung sowie neue Anregungen, um Zivilgesellschaft im Alltag mitzugestalten. Zum ersten Mal gibt es in diesem Jahr die Möglichkeit, eigene Programmbeiträge einzubringen. Diese sind im Open Space-Format geplant. 

IDA-Fachtag zum Umgang mit Rechtspopulismus in der Jugendarbeit

Am 19. Juni, 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr, lädt der IDA e.V. zum Fachtag Umgang mit Rechtspopulismus in der Jugendarbeit nach Hannover ein. Mit dem Fachtag möchte IDA dazu beitragen, Unsicherheiten im Umgang mit der AfD und dem staatlichen Neutralitätsgebot abzubauen, und lädt alle relevanten Akteur*innen, wie Multiplikator*innen der Jugend(verbands)arbeit und Mitarbeiter*innen der öffentlichen Verwaltungen, zu einem Austausch über Perspektiven, Erfahrungen und proaktive Strategien ein. Anmeldungen sind bis 5. Juni möglich.

Festival der Taten

Beim ersten Festival der Taten am 20. und 21. Mai in der Berliner Malzfabrik geht es um die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung. Gemeinsam mit Profis sollen Aktionen entwickelt werden, wie die Nachhaltigkeitsziele an der Uni, im Alltag und im Verein umgesetzt werden können. Am zweiten Tag werden die Aktionen im Pitch allen Teilnehmenden vorgestellt.

Neue Ausgabe der Zeitschrift Außerschulische Bildung: Veränderung des öffentlichen Raums

Die aktuelle Ausgabe 1/2019 der Zeitschrift Außerschulische Bildung, die vom Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten herausgegeben wird, ist erschienen. Thematischer Schwerpunkt dieser Ausgabe ist die Veränderung des öffentlichen Raums.

Zeitschrift KJug 2-2019: Digitaler Kinder- und Jugendschutz

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ) hat in der neuen Ausgabe ihrer Zeitschrift KJug – Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis das Thema »Digitaler Kinder- und Jugendschutz« aufgegriffen. Das Heft kann hier bestellt werden.  

Demokratielabore

Nach knapp zwei Jahren läuft das Projekt Demokratielabore nun Ende April 2019 aus. Die umfangreichen Materialien blieben aber erhalten. In der Materialsammlung sind zahlreiche Texte, interessante Links und konkrete Projektideen zu finden, um das Thema Digitalisierung in der Jugendarbeit in die Praxis umzusetzen. Alle Inhalte stehen unter einer freien Lizenz und können kostenlos verwendet werden.

Seminar »Kinder und Jugendliche in der Kommune wirkungsvoll beteiligen«

Die Stiftung Mitarbeit veranstaltet vom 17. bis 18. Mai 2019 in Chemnitz das Seminar »Kinder und Jugendliche in der Kommune wirkungsvoll beteiligen«. Schwerpunkt des Seminars ist die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in der Kommune und im Wohnumfeld. Das Seminar setzt sich mit Grundlagen der Kinder- und Jugendbeteiligung auseinander und stellt erfolgreiche Praxisbeispiele und Formate vor.

FES-Jugend-Demokratiecamp 12.-14.7.2019 in Berlin

Ein Sommerwochenende rund um Demokratie und Engagement - dazu lädt die Friedrich Ebert-Stiftung (FES) interessierte und engagierte junge Menschen zwischen 16 und ca. 20 Jahren ein. Das Demokratiecamp findet vom 12.-14.7.2019 in Berlin statt. Breit ausgeschrieben ist das Demokratiecamp auch ein Ort sich zwischen Schule, Politik, Jugendverbänden u.a. zu vernetzen, um gemeinsam noch mehr zu bewegen.

 

Themen: Jugendverbände